EINE DOKUMENTATION
Panorama Lohr Bahnhof © Copyright 2000 - 2023 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten

Bahnstation Lohr Bahnhof

Bahnhof um 1900
Luftaufnahme
Bilder Lohr a. M.
Bahnhof um 1900
Bau und Streckeneröffnung Das Teilstück der Ludwigs-Westbahn zwischen Würzburg über Lohr Bahnhof zur Landesgrenze bei Kahl wurde am 1. Oktober 1854 und damit auch die 112,5 Kilometer lange Gesamtstrecke feierlich eröffnet. Zunächst erhielt Lohr einen Haltepunkt als Expedition mit Wasser- und Telegrafenstation. Er befand sich drei Kilometer außerhalb der Stadt.

Das Empfangsgebäude Lohr Bahnhof

Das Gebäude war ein traufenständiger, zweistöckiger Putzbau auf rechteckigem Grundriss mit flachem Walmdach. Im Erdgeschoss waren Rundbogenfenster und Türen, im Obergeschoss Rechteckfenster mit Werksteinrahmen verbaut worden. Gurtgesimse (an Fassaden, dass zwischen den Geschossen liegt) lockerten die Fassade auf. Im Erdgeschoss befanden sich der Warteraum mit Fahrkarten- und Gepäckausgabe sowie weitere Dienstzimmer. Im Obergeschoss waren Wohnungen für die Bahnbediensteten entstanden. Die Erweiterung des Stationsgebäudes um 1880 wird durch die jeweils zwei Radfenster in jedem Stockwerk sichtbar. Sie kennzeichnen die ursprüngliche Länge des Gebäudes. Im östlichen, einstöckigen Anbau waren die Wartesäle untergebracht. Eine separate Güterhalle mit Seiten- und Kopframpe war westlich des Stationsgebäudes entstanden. Hinzu kam eine etwas entferntere Holzverladerampe. Der Bahnhof gehörte 1938 zur Rangklasse IV. Weitere Ausbauten oder Änderungen Da 1871 ein Vertrag zwischen Baden und Bayern über den Bau einer Strecke nach Wertheim abgeschlossen wurde, konnte am 1. Oktober 1881 die 40,98 Kilometer lange Strecke zum badischen Wertheim eröffnet werden. Dafür wurde das Stationsgebäude beidseitig um Anbauten erweitert, die Güterhalle verlängert und die Gleisanlage vergrößert. Ein Mittelbahnsteig wurde errichtet, der vom Hausbahnsteig erreichbar war. Lohr wurde zum Anschlussbahnhof. Die Deutsche Bundesbahn (DB) eröffnete den elektrischen Bahnbetrieb auf der Gesamtstrecke am 26. September 1957. Die Bahnsteige wurden entsprechend erneuert und durch einen Personentunnel verbunden. Der Hausbahnsteig erhielt eine neue Überdachung. 1960 baute die DB ein Stellwerksgebäude im Osten des Bahnhofs. Am 22. Mai 1977 wurde der Personenverkehr nach Lahr Stadt eingestellt. 1994 nahm die Deutsche Bahn AG (DBAG) das Stellwerk von 1960 aus dem Betrieb und ersetzte es durch ein Modernes. Was hat sich verändert, was ist geblieben Das Empfangsgebäude und die Güterhalle sind im Zustand von 1900 erhalten. Das Stationsgebäude wurde saniert. Der Bahnhof wird nach wie vor zur Holzverladung genutzt.
Filmbild Lohr Bahnhof Main-Spessart-Bahn Würzburg Hbf Frankfurt (Main) Hbf 167,87 Planung und Konzession PANORAMA ahnbauten mehr zum Thema hier  B Lohr am Main - Wertheim Lohr Bahnhof Wertheim